Irgendwann hat es mich auch gepackt, eine Höhle zu befahren, und zwar eine bei meiner Heimatstadt gelegene Kalksteinhöhle. Ich kannte diese bereits seit meiner Jugend, und war schon immer fasziniert. Gerüchten zufolge sollte sie recht groß sein; Genaueres war seinerzeit nicht in Erfahrung zu bringen.

So ca. Mitte der 90er Jahre machten mein guter Kletterfreund Ansgar Jansen und ich uns auf den Weg von Münster nach Marsberg, zur Weißen Kuhle. Wir erforschten den guten Teil eines Tages das Höhlensystem. Was besonderes gefunden haben wir nicht. Das Höhlensystem ist meistenteils sehr eng und schwierig zu begehen bzw. -kriechen. Wir kartierten alles und zum Abschluss seilten wir von der schönen Empore ab, just for fun.

So unerforscht war die Höhle aber letztlich dann doch nicht. Natürlich waren vor und nach uns Andere da gewesen. Wir haben keinen Kontakt zum Eigentümer aufgenommen, was sicher ratsam gewesen wäre.

Heutzutage ist das Recherchieren leicht, und es lassen sich (2019) eine ganze Reihe interessante Infos finden:

https://www.marsberger-geschichten.de/erkundungstour-durch-die-weise-kuhle-in-obermarsberg/

https://www.wp.de/staedte/altkreis-brilon/die-weisse-kuhle-ist-fuer-ihn-wie-seine-westentasche-id7949515.html

https://www.academia.edu/6130885/Gomolakova_et_al._2012_-_Menschliche_Skelettreste_aus_der_Wei%C3%9Fen_Kuhle_bei_Marsberg_-_AiW

Hier eine genauere Beschreibung des Höhlensystems:
http://warstein.plbg.de/bergbau/kuhle.htm

Und zuguterletzt:

https://youtu.be/U75yTkrLJ_g

Ich würde sagen, gemessen an unseren damaligen Möglichkeiten waren wir sehr erfolgreich. Und immerhin waren es nicht unsere Knochen, die man 20 Jahre später fand.